Dienstag, 15. März 2016

Die eigene Selbstwahrnehmung

Kurz bevor hoffentlich bald der Frühling losgeht (hier hat es heute wieder geschneit), wollte ich euch noch diesen Mantel zeige und eine Geschichte dazu erzählen. 

Es ist doch immer so, dass man sich selber viel kritischer sieht, als alle Anderen einen sehen. Einer meiner Vorsätze für 2016 war ja unter anderem modisch viel mehr zu experimentieren und mich noch mehr zu trauen. Gesagt getan und ich bestellte mir diesen Fellmantel. Ich hatte ihn schon länger im Auge, dann bei vielen anderen Bloggern gesehen und schließlich bestellt. Als ich ihn anprobierte, hat mich der Wärmefaktor gleich überzeugt. Ich gehöre leider auch zu der Fraktion "Lieber stylisch als warm eingepackt" und habe deswegen sehr wenig richtig dicke und wärmende Jacken und Mäntel. Also war für mich schnell klar, dass ich ihn behalte. 


Oberteil (Kleid): Pink Clove | Rock: Bohoo | Mantel: MS Mode (ähnlich) | Schuhe: Steve Madden

Obwohl ich vor dem Spiegel schon dachte: der plustert dich zusätzlich noch mal ganz schön auf. Als ich ihn das erste Mal trug, bekam ich diese bestimmten Blicke, die ihr sicher kennt und der Mantel wanderte erstmal schnell wieder auf die Kleiderstange und ihn trug ihn selten. Dann erzählte ich einer guten Freundin davon und sie wiederum erzählte mir dann überraschend: eine Freundin von ihr, welche ich nur flüchtig kenne, hatte mich neulich in der Jacke gesehen und dann meiner Freundin erzählt, wie "cool" ich darin aussah. Diese Situation war für mich wie ein Geistesblitz
Man wird so oft von Leuten angeschaut, aber man kann eben doch nicht die Gedanken Anderer lesen. Und wenn man wie ich, auch noch dieses "Bitchy resting face" hast, d.h. wenn ich ganz normal drauf bin, sieht mein Gesicht aus, als wäre gerade die Welt untergegangen, dann sieht man eben auch mal böse aus, obwohl es die Gedanken nicht sind. Und natürlich denkt man immer zuerst "Oh Gott, sie/er macht sich bestimmt über mich lustig". Aber nein! Man weiß nie was die anderen denken. Sie können sich auch denken, "Cool, dass sie sowas trägt" oder "Was muss ich noch erledigen?", denn manchmal schauen Leute auch, ohne einen wirklich zu realisieren. Und beschriebene Situation hat mir genau das gezeigt. Nicht alle Gedanken sind gemein. Wenn man sein eigenes Outfit mag, warum sollte anderen Leute es dann nicht auch mögen?
Und die Wenigen, die doch dumme Gedanken haben, können dir dann auch egal sein ;)






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen